27.11.2010: SG Bützow-Güstrow – TSV Rostock Süd 19:22

SG Damen verbleiben auf dem 7. Tabellenrang

Den Schwung aus dem Pokalspiel gegen Neukloster konnten die SG Damen am 27.11.2010 leider nicht mitnehmen und verloren denkbar knapp mit 19:22 gegen den TSV Rostock Süd. Das dieses Spiel schwerer sein wird, als das Vorherige war allen bewusst, jedoch standen sich hier zwei Teams auf Augenhöhe auf dem Parkett gegenüber. Wobei die Rostocker natürlich die längere Erfahrung in dieser Spielklasse der Mecklenburg-Vorpommern-Liga (ehemals Oberliga) besitzen und daher die Favoritenrolle einnahmen.

Es begann alles recht viel versprechend, denn die SG Damen gingen gleich mit 2:0 in Führung. Es haperte zwar hier und da mal in Angriff und Abwehr der SG, aber es blieb immer eine recht ausgeglichene Partie. Beide Teams machten ihre Fehler, so dass sich keine Mannschaft so recht absetzen konnte. Manko der SG war eindeutig die Torausbeute, wurden doch viele hundertprozentige Chancen vergeben. Einzig in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit verschafften sich die Gastgeber der SG Bützow-Güstrow durch Kontermöglichkeiten einen kleinen Vorteil für die zweite Spielhälfte und erzielten fast mit der Schlusssirene die 11:9 Führung.

Das stimmte das Trainerduo optimistisch, jedoch waren die Würfel hier noch lange nicht gefallen, was sich dann später leider auch bewahrheiten sollte. Auch in der zweiten Halbzeit war es ein ständiger Schlagabtausch. Hier ließen die SG Damen einfach zu viele Tore aus dem Rückraum zu und auch im Angriff gab es einige technische Fehler zuviel. Sie führten fast die gesamte Partie über, doch fünf Minuten vor Ende schien das Selbstvertrauen wie aufgebraucht und auch die Kraft war sichtlich erschöpft.

Das Fazit aus dieser Partie: Hätte die Chancenverwertung an diesem Tag gestimmt, wäre es sicherlich nicht zu dieser Niederlage gekommen. Es ist schade für die SG Damen, denn dieses Spiel hätte eigentlich keinen Sieger verdient, endete aber 19:22 für den TSV Rostock Süd. Trotzdem Glückwunsch nach Rostock.

SG: Hein, Krüger (2), Schmidt, Müller, Krug, Klink (4), Schult, Krupke (2), Zech (1), Schubring, Pusch, Czarschka (10)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner