06.11.2010: SG Bützow-Güstrow – Doberaner SV 21:19

Der SG-Express kommt ins Rollen

So langsam scheinen die Frauen der SG Bützow-Güstrow in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga angekommen zu sein, denn auch am 06.November konnte das Team von Kruse/Kröger überzeugen und behielt die zwei Punkte zu Hause.

Die Vorzeichen standen nicht besonders gut, denn es fehlten außer der etatmäßigen Torhüterin auch noch andere wichtige Spielerinnen der Mannschaft aus beruflichen Gründen. Da die Personalfrage in dieser Saison außerdem schon mehr als angespannt war, musste sich Jens-Peter Kruse einen anderen Schlachtplan parat legen. Wie schon im Spiel gegen Motor Barth war es Jaqueline Wegener, die sich bereit erklärte, an diesem Tag das SG-Tor zu hüten.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, wobei die Gäste aus Doberan sich doch immer wieder eine zwei Tore Führung erkämpften. Wie erwartet wurde Kessy Czarschka gleich von den Gästen aus dem Spiel genommen, aber diese Situation ist der SG ja nicht unbekannt. Zunächst verliefen die Angriffe etwas holprig, aber dann kam der SG-Express in Fahrt. Vor allem Nancy Schubring war es, die immer öfter die frei stehende Maria Frahm am Kreis fand und damit die Abwehr der Doberanerinnen das ein oder andere Mal blass aussehen ließ. Auch Anne Klink setzte sich schön durch und riss große Lücken in der Abwehr der Gäste und wusste das für sich zu nutzen. Dass die Gäste dabei nicht gerade zimperlich mit den SG Spielerinnen umgingen, zeigt die Statistik, denn es gab alleine zehn Strafwürfe, acht Zeitstrafen und sogar eine rote Karte gegen den Doberaner SV. Die Gastgeber dagegen waren fast wieder einmal zu „lieb“, denn es gab nur je einen Strafwurf und eine Zeitstrafe gegen sie.

In den letzten Minuten der ersten Halbzeit war es ein reiner Schlagabtausch beider Teams, doch die SG konnte sich eine 11:10 Führung erspielen. Manchmal tut den SG Damen die Halbzeitpause gar nicht gut, doch dieses Wochenende sollte es anders sein. Dank einer konsequenten und kompromisslosen Abwehrleistung unserer Damen und der sehr starken Jaqueline Wegener im Tor konnten sich die Gastgeber mit vier Toren absetzen. Auch Kessy Czarschka zeigte, dass sie nicht nur Siebenmeter werfen kann, machte ein starkes Spiel und war an diesem Tag mit 12/5 Treffern auch die erfolgreichste Schützin.

Zwischendurch schien es, als zöge der SG-Express noch einmal an der Handbremse, aber weder zwei Gesichtstreffer auf unsere Torfrauen Jaqueline Wegener und Yvonn Kahnert (beide sonst Spielerinnen), die ihre Sache heute super machten, noch die Manndeckung zum Ende der Partie verhinderten, dass die zwei Punkte verdient in Güstrow blieben. Das Spiel endete 21:19.

SG: Wegener, Kahnert, Klink (2), Krupke (1),Schubring (3), Czarschka ( 12), Frahm (2), Schmidt, Zech (1)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner