24.10.2010: HV Altentreptow – Güstrower HV 23:24

Güstrower B-Jugend mit Zittersieg in Altentreptow

Zu einem vorgezogenen Spiel reiste die Vertretung des GHV am 24. Oktober nach Altentreptow. Dieses Spiel sollte eine erneute Standortbestimmung werden.

Güstrow gelangen durch Bastian Lange und Stefan Zerbe die ersten beiden Treffer, ehe Altentreptow das erste Mal traf. Der GHV nutzte im Folgenden die Nervosität des Konkurrenten, erzielte vor allem durch einen in der ersten Hälfte gut aufgelegten Tim Dethloff das 6:2, und zwang den Heimtrainer zur frühen, grünen Karte. Anschließend zeigte sich zwar Altentreptow leicht verbessert, hervorgerufen aber hauptsächlich durch Fehler seitens der Güstrower. Die Abwehr packte nicht mehr ordentlich zu, vorne summierten sich einige technische Unzulänglichkeiten. Da aber auch der Gegner bis auf wenige Ausnahmen kein vernünftiges Angriffsspiel aufziehen konnte, verkrampfte die Partie zusehends. Der Gastgeber konnte kurz vor Ende der ersten Hälfte zum 11:11 ausgleichen, die guten Referees sprachen dem GHV nach einem Foul an Constantin Grosse noch einen Siebenmeter zu, den Tim Dethloff sicher zur 12:11 Pausenführung verwandelte.

Die ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit gehörten Robin Georg. Gleich vier Mal hintereinander traf er das Tor der Gastgeber. Die Langeschützlinge gingen mit drei Toren in Front, doch es gelang ihnen nicht, den berühmten Sack zu schließen. Robin Georg musste nach einem Tor verletzungsbedingt kurz pausieren, dazu einige technische Unzulänglichkeiten im Güstrower Angriff, und der Bruch im Spiel der Gäste war da. Die Heimmannschaft kam heran, die Begegnung drohte zu kippen. Zwei Minuten vor Schluss passierte es: Altentreptow glich aus. Noch 90 Sekunden, Bastian Lange läuft von Außen ein, bekommt den Ball mustergültig von Robin Georg in den Lauf gespielt, und erzielte die erneute Führung. Die Altentreptower scheiterten mit ihrem Wurfversuch an Gino Richter, der folgende Güstrower Angriff wurde überhastet abgeschlossen, aber Altentreptow wußte mit den letzten 15 Sekunden nichts anzufangen. Güstrow gewann verdient mit 24:23, warum sie die Partie so spannend machten, sollten sie sich bei der Spielanalyse selbst beantworten. Die beiden Torhüter Max Godow und Gino Richter trugen mit ihren Paraden, jeder hielt auch einen Siebenmeter, einen Großteil zum Erfolg bei, Stefan Zerbe mit sechs Toren, sowie Bastian Lange zeichnete sich in Angriff und Abwehr aus.

GHV: Max Godow, Gino Richter, Tim Dethloff, Robin Georg, Constantin Grosse, Sebastian Lindenau, René Schulz, Bastian Lange, Markus Wiatrowski, Patrick Golatowski, Stefan Zerbe, Cornelius Grosse

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner