16.10.2010: VfL Blau-Weiß Neukloster – Güstrower HV I 32:33 (Pokal)

GHV-Handballer eine Runde weiter

Die Handballmänner des GHV sind weiter auf der Erfolgsspur. Nachdem sie in der MV-Liga durch ihren dritten Heimsieg in Folge in der Tabelle oben mitmischen, konnten sie am 16.Oktober auch im Pokal für ein Erfolgserlebnis sorgen. Güstrow gewann mit 33:32 und zog damit in die zweite Runde des Landespokals ein.

Allerdings taten sich die Schützlinge von Trainer Gerald Hein gegen den Verbandsligisten von Blau-Weiss Neukloster schwerer als gedacht. Die Gastgeber hatten sich sehr gut auf den Favoriten aus der Barlachstadt eingestellt und bestimmten so auch die ersten 30 Minuten. Der GHV zeigte bekannte Probleme in der Abwehr und hatte auch im Angriff so seine Probleme, die Bälle beim gegnerischen Torhüter unterzubringen.

Stichwort Torhüter – Auf dieser Position gab es an diesem Tag nur einen, der die Fans begeisterte. Andre Pötzsch war stets auf der Hut und hielt seine Mannschaft mit guten Paraden immer wieder im Spiel. Zudem war er auch bei den Strafwürfen der Blau-Weißen nur schwer zu überwinden. Von den fünf gegen Güstrow ausgesprochenen Siebenmetern konnte er vier halten. Eine tolle Leistung.

Mit ihm bewiesen auch seine Vorderleute eine tolle Moral. Nach einem 6:10-Rückstand stabilisierte sich Güstrow wieder und schaffte bis zur Halbzeit noch den 16:16-Ausgleich. Doch auch nach dem Wideranpfiff erwischte Neukloster den besseren Start und ließ den Gast schlecht aussehen. Die Zuschauer ahnten schon hier, dass es eine enge Kiste werden würde. Das bestätigte sich spätestens mit dem 23:23. Der GHV war dran und von nun an ging es hin und her. Keine der beiden Mannschaften konnte den entscheidenden Vorteil für sich verbuchen. Und so mussten die Güstrower am Ende doch noch einmal alle Kräfte aufbieten, um Neukloster in die Schranken verweisen zu können. Lohn ihrer Mühen war dann der eine Treffer, der die Güstrower jubeln und den Gastgeber nach einer couragierten Leistung nur mit leeren Händen dastehen ließ.

Erfolgreichster Werfer in den Reihen des GHV war Stefan Förster, der insgesamt 12mal traf. Die nächste Pokalrunde wird am 23.Oktober in Stavenhagen ausgelost. Die Partien werden dann am 20. oder 21. November ausgetragen. (Dirk Behm)

GHV: Pötzsch, Förster (12), Frick (1), Th. Kahl (3), Nowatzki (9), Kalien (3), M. Kahl (2), Golatowski, Stölken (3)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner