09.10.2010: Güstrower HV – SV Post Telekom Schwerin 17:30

Güstrower B-Jugend chansenlos gegen Post Schwerin

Am 09.Oktober trafen in der Sport- und Kongresshalle die beiden bis dato verlustpunktfreien Mannschaften der B-Jugend Oberliga aufeinander. Aufgrund der im Vorfeld gezeigten Leistungen glaubte das Team um Trainer Holger Lange schon das eventuell eine Überraschung möglich sein könnte.

Der Gast startete im Gegensatz zum Tabellennachbarn aus Güstrow konsequent und ging schnell mit 4:0 in Führung. Güstrow ließ von Beginn an jegliche Konzentration vermissen, ein wenig halbherzig wurde auf das Tor geworfen und auch die Abwehr zeigte sich überhaupt nicht im Bilde. Hatten die Güstrower vielleicht doch zuviel Respekt vor den Schwerinern??? Die Postler kamen immer wieder zu einfachen Toren über Außen, ohne das die Güstrower Außenspieler die Schuld trifft, in der Deckungsmitte wurden die entscheidenden Fehler gemacht, und Post brauchte nur noch abzuräumen.

In der 15. Minute beim Stand von 5:10 fand aber doch für kurze Zeit ein Aufbäumen des GHV statt, die Barlachstädter kamen auf 10:11 heran, aber Post vergrößerte seinen Vorsprung bis zur Halbzeit wieder auf 15:12 und viele der anwesenden Zuschauer hofften auf eine bessere zweite Hälfte, Güstrow hatte gezeigt, dass sie einen Rückstand aufholen können.

Doch die Barlachstädter starteten auch in Hälfte zwei mit zuviel Respekt vor dem Gegner. Güstrow schaffte es nicht, gefährlich vor das Posttor zu gelangen. Zuviele technische Fehler und unnötige Ballverluste luden Schwerin zu weiteren Toren ein und diese nahmen die Einladung dankend an. Erst nach zwölf Minuten gelang Constantin Grosse der erste GHV-Treffer, die Wurfausbeute sollte sich für den Rest der Partie aber nicht bessern. Die Schweriner gewannen verdient mit 30:17, einzig dem GHV-Keeper Max Godow war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Positive Akzente setzte neben dem Torhüter Bastian Lange, der mit schönen Einzelleistungen die Schweriner Deckung narrte und auf sich aufmerksam machte, auch die jungen Spieler Stefan Zerbe oder Patrick Golatowski zeigten gute Ansätze. Die Stammspieler setzten ihr vorhandenes Potential nicht ein, sie verkrampften und schwerfällig ihre Aktionen. Auf Trainer Holger Lange wartet jetzt viel Arbeit, um seine Jungs wieder aufzurichten und für kommende Aufgaben auf Ballhöhe zu bekommen.

GHV: Max Godow, Gino Richter, Tim Dethloff, Robin Georg, Tim Hoppe, Constantin Grosse, Sebastian Lindenau, René Schulz, Bastian Lange, Markus Wiatrowski, Max Olbrecht, Patrick Golatowski, Stefan Zerbe, Cornelius Grosse

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner