03.10.2010: Schweriner SC – Güstrower HV III 25:28

3. Spieltag - und schon ein Entscheidungsspiel?

Was für eine Entscheidung kann es am dritten Spieltag einer langen Saison schon geben? Der Tabellenzweite GHV III fuhr am Tag der Einheit zum Tabellenersten nach Schwerin, also kann es nur um die Eroberung der Tabellenspitze für den GHV gehen, bzw. dass der Schweriner SC seinen Platz auf dem Mount Everest der Kreisliga festigt.

Ungewöhnlich viel Publikum drängelte sich in die kleine Sporthalle in der Schweriner Friesenstraße, alle versprachen sich eine spannende Begegnung. Den besseren Start erwischten die Gäste aus der Barlachstadt. Die Angriffsreihe des Schweriner SC hatte sich noch nicht so richtig formiert, dreimal in Folge konnte der GHV den Ball des Gegners abfangen und ihn demzufolge auskontern. Unkonzentriertheit beim Abschluß einiger Konterläufe, verhinderte, dass sich der GHV deutlicher absetzten konnte. Nach zehn Spielminuten, 2:4, mußte Severin nach einem Schlag ins Gesicht erst einmal pausieren, der GHV erhöhte auf 2:5 und Schwerin nahm entnervt eine Auszeit. Der Schweriner Trainer schickte seine erfahrenen Spieler auf die Platte und Güstrow wurde nervös. Konter verworfen, Schrittfehler, Zeitstrafe und schon war der SC auf 4:5 heran. Hatte Mylius mit guten Paraden seiner Mannschaft mehr als gute Dienste erwiesen, ließen sie ihn jetzt durch schlampige Abwehrarbeit etwas hängen. Torwartwechsel, Severin wieder auf der Platte, nun aber auf zum Endspurt. Denkste, in der 23.Minute erzielte Schwerin den Ausgleichstreffer, 8:8. Die GHV Trainer Wenzel/Schröder nahmen eine Auszeit um vor allem Ruhe in die aufgebrachte Mannschaft zu bringen. Beide Mannschaften kämpften verbissen um jedes Tor, keine einfache Aufgabe für die Parchimer Schieris.10:11 der Pausenstand.

Wieder begann der GHV aufgeweckter. Lose erzielte erneut den ersten Treffer, dann Pass von Tetzlaff in den Konterlauf auf Eickhoff, das 14. Tor erzielte Tetzlaff selber für seine Mannschaft. Zeitstrafe Schwerin, Schneider vollstreckte vom 7-Meter-Punkt und wieder Lohse 11:16, aufatmen. Auch Godje zeigte was er kann, schönes Tor von links außen - 12:18. Die kleine Güstrower Anhängerschar lehnte sich erleichtert zurück. Na bitte, es geht doch! Nix da! Zwei Zeitstrafen in Folge für die Kreisstädter, die Landeshauptstadt ließ sich nicht hängen und kämpfte sich Tor für Tor heran. Maack ereilte jetzt das gleiche Schicksal wie seinem Torwartkollegen Mylius in der ersten Spielhälfte. Wo war seine Abwehr? Noch zehn Minuten, Schwerin schaffte den Ausgleich 20:20, der GHV nahm seine Auszeit, das Publikum Baldrian. Jetzt packte Severin seine Tormaschine aus, brachte sie wieder auf Siegkurs. Gemeinsam erkämpfte sich die 3.Männermannschaft des GHV den Sieg 25:28 und somit die Tabellenspitze. Nervenstark müssen Trainer und Fans dieser Mannschaft sein, besonders bei der Trefferquote, die in diesem Spiel zum Haare raufen war. Aber schön war´s doch!

GHV: Maack, Mylius, Brasch , Lohse (7), Schneider (2/1), A.Schröder, Ahrndt, Eickhoff (4), Severin ( 5/2 ), Tetzlaff (8), Godje(2), Fregin

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner