19.09.2010: Parchimer SV – Güstrower HV III 24:30

3. Männer des GHV startet mit einem Sieg

Zu neuen Ufern lasst uns aufbrechen, neue Wege beschreiten… Das ist bestimmt nicht im Sinne des erfolgreichen, ungeschlagenen Kreismeisters 2009/2010, denn es würde bedeuten, Niederlagen einstecken zu müssen. Die Meisterschaft wurde, wir erinnern uns, von einem Wildschweinessen gekrönt, das der Trainer Bernhard Wenzel hat springen lassen müssen. Ein Marzipanschweinchen wird wohl eher in der kommenden Saison der Wetteinsatz sein, zu gefährlich ist es, die Mannschaft mit kostspieligen Prämien zu ködern.

Doch nun zum ersten Punktspiel, welches der GHV beim Parchimer SV bestreiten sollte. Leider immer noch ohne den Langzeitverletzten Frank Froriep, auch Olaf Schröder ist noch auf dem Weg der Genesung nach seiner Knie-OP, ebenso Peter Kruse, der mit Rückenbeschwerden kämpft. Torwart Harald Maack befand sich noch im Urlaub, aber Christopher Lindenau sprang helfend ein und als neues Mitglied der Mannschaft gesellt sich der ehemalige A-Jugend Torwart Dennis Wohlgemuth zur Mannschaft. Auch wenn es eine traurige Angelegenheit ist, dass die 2.Männermannschaft sich aufgelöst hat, kann sich die Dritte dadurch über Verstärkung durch Issifou Godje freuen. Trainer Wenzel ließ sich durch Manfred Schlawien vertreten, der mit Bandscheibenproblemen kämpft, so aber seiner Mannschaft helfend zur Seite stehen konnte.

Eickhoff, Severin, Tetzlaff und wieder Severin per verwandelten Strafwurf und es stand 0:4 für den GHV. Das hatte Keiner erwartet, am wenigsten der Gastgeber. Das läuft ja prima dachten sich die Güstrower und ließen Parchim locker auf sich zukommen. Zu locker und unkonzentriert die Güstrower Abwehr, vier Strafwürfe für den SV und ein Feldtor, schon sah sich der GHV 5:4 im Hintertreffen. Noch ein Treffer und Parchim führte mit zwei Toren. Jetzt übernahm Lohse Verantwortung und brachte mit drei Toren in Folge seine Mannschaft auf Augenhöhe, 7:7. Ein schneller Konter von Tetzlaff und noch mal Lohse im 1:1 ließen die Güstrower zwar in Führung gehen (7:9), doch das waren Einzelaktionen. Nach einem groben Foul an Schneider, der mit starkem Nasenbluten das Feld verlassen mußte, lief nichts mehr im Güstrower Angriff. Eine Auszeit sollte Ruhe bringen. Doch in der ersten Halbzeit klappte das nicht mehr, 12:12 der Pausenstand.

Kampfbereit kamen die Mannschaften aus den Kabinen, der GHV machte den frischeren Eindruck und legte los. Endlich passten auch die Anspiele an den Kreis, die Eickhoff sicher verwandelte. Der Angriff des GHV schneller, konzentrierter, die Abwehr kompakter ließen die Gäste nach acht Minuten mit 13:18 in Führung gehen. Geschockt versuchte sich nun seinerseits der Parchimer SV mit einer Auszeit zu beruhigen. Danach kamen sie auch wieder besser ins Spiel, aber der GHV hatte sich ein sicheres Polster verschafft. Parchim konnte zwar noch mal auf drei Tore verkürzen, 18:21, doch Güstrow zog wieder an und zog auf 19:25 in der fünfzigsten Spielminute davon. Die letzten zehn Minuten verliefen auf beiden Seiten etwas gequält, mehr Dispute auf und neben dem Spielfeld ließen die Spielqualität deutlich schlechter werden. Holprig und doch souverän gewann die 3.Männer des GHV ihr erstes Punktspiel 24:30. Die drei Torleute drittelten sich gerecht die Spielzeit auf und waren alle drei mit tollen Paraden ein starker Rückhalt für ihre Mannschaft.
Getreu dem Motto “Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen” (Aristoteles) sieht die 3.Männermannschaft des GHV der neuen Saison absolut optimistisch entgegen.

GHV: Mylius, Lindenau, Wohlgemuth, Brasch (2), Lohse (5), Schneider (1/1), A.Schröder, Eickhoff (4), Godje (3), Severin (6/5), Tetzlaff (9), Ahrens

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner