12.09.2010: Güstrower HV – HSV Grimmen 26:25

Güstrower B-Jugend startet holprig in die neue Saison

In ihrem ersten Pflichtspiel der neuen Oberligasaison empfingen die B-Jugendlichen des GHV die Vertretung des HSV Grimmen. Von der Papierlage her sollte es eine klare Angelegenheit für Güstrow sein, trat man doch mit Ligaerfahrenen gegen einen Klassenneuling an. Bittere Pillen musste Trainer Holger Lange allerdings schon vor dem Spiel schlucken, sein etatmäßiger Halbrechter Constantin Grosse fiel krankheitsbedingt aus, und auf Halblinks quälte sich Robin Georg mit einer Fingerverletzung durch die Partie.
Das erste Tor gelang dem Gast, die Güstrower fanden zunächst überhaupt nicht ins Geschehen.

Das Zusammenspiel klappte in der Anfangsphase nicht, Einzelaktionen brachten nicht den gewünschten Erfolg. Auch wenn René Schultz mit dem 1:1 der zwischenzeitliche Ausgleich gelang, der Sand im Getriebe der Güstrower blieb. Grimmen zog auf 4:1 weg, Güstrow wirkte wie gehemmt. Erst nach dem 5:2 Rückstand und den lauter werdenden Anweisungen der Bank, waren erste Steigerungen zu erkennen. Drei Tore hintereinander durch Chris Stapelmann, Tim Dethloff vom Punkt, sowie Tim Hoppe brachten den GHV wieder heran. In der Folgezeit schwappte das Spiel hin und her, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Robin Georg erzielte mit dem 9:8 die erste Führung für die Barlachstädter, Grimmen konnte postwendend ausgleichen, und wieder mit zwei Toren in Front gehen, Güstrow ließ sich jetzt aber nicht mehr abschütteln. Und so blieb es Bastian Lange vorbehalten, Sekunden vor dem Halbzeitpfiff einen Konter zum 12:12 Pausenstand abzuschließen.

Anfang der zweiten Hälfte änderte sich nur wenig am Spielgeschehen, eine der beiden Mannschaften legte vor, die andere zog nach. Ab der vierzigsten Minute beim Stand von 19:19 erhöhten die Langeschützlinge das Tempo. Robin Georg, nach einer Verletzungsunterbrechung wieder in der Partie, mit feiner Einzelleistung, Tim Dethloff und ein gut aufgelegter Tim Hoppe mit Tempogegenstößen brachten die Güstrower Tormaschinerie so langsam in Schwung. Maximilian Olbrecht erzielte mit dem 24:21 die erste drei Tore Führung der Heimmannschaft. Haarsträubende Fehler im Angriffsspiel, aber noch mehr in der eigenen Deckung luden den Gast allerdings wieder förmlich zum Tore werfen ein. Mit dem 24:24 läuteten sie eine hektische Schlussphase ein. Tim Dethloff erzielt mit dem 25:24 die erneute Führung vom  Siebenmeterpunkt, kurz darauf belohnt sich Max Olbrecht selbst für seine bisher beste Leistung im Trikot der Güstrower mit dem 26:24. Grimmen kommt noch einmal auf ein Tor zum 25:26 heran, dies war aber auch der letzte Treffer in einer Partie, die Güstrow zwar gewann, durch viele Fehler im Aufbau und einigen Unzulänglichkeiten in der Abwehr aber durchaus glücklich.

Aber auch positives gab es zu vermerken, Tim Dethloff mit einer 100% Siebenmeterquote, Robin Georg und René Schultz mit einigen gelungenen Rückraumaktionen, sowie die beiden treffsicheren Außen Tim Hoppe und Max Olbrecht. Und die Erkenntnis: Es ist noch viel Luft nach oben!

GHV: Max Godow, Gino Richter, Tim Dethloff, Robin Georg, Tim Hoppe, Sebastian Lindenau, René Schulz, Bastian Lange, Maximilian Olbrecht, Cornelius Grosse, Alex Baumgardt, Patrick Golatowski, Chris Stapelmann

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner