17.04.2010: Plauer SV – Güstrower HV II 23:33

Auch in Plau bleibt die Weste weiß

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison reiste die 2. Männermannschaft des GHV am 17.April nach Plau. In einem emotionslosen Spiel, für Plau ging es um nichts mehr, brauchten die Barlachstädter eine Halbzeit um richtig warm zu werden. Erst in der zweiter Hälfte beim Stand von 13:13 erwachten die Mannen um Coach Jankowski und zeigten nun endlich wunderschönen Kombinationshandball. Plau hatte nichts entgegenzusetzen und geriet nun schnell in Rückstand. Am Ende siegten die Gäste aus Güstrow verdient mit 33:23.

Rund 45 Zuschauer sahen 30 Minuten lang ein ermüdendes Handballspiel. Auf beiden Seiten fehlte es an Ideen und Spielwitz, klare Chancen wurden zu oft ausgelassen und die Abwehrreihen taten sich schwer ins Spiel zu finden. So war es nicht sehr verwunderlich, dass sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Plau fehlte das geeignete Mittel um in Führung zu gehen und der GHV war zu schwach um bereits in der ersten Hälfte eine Vorentscheidung herbeizuführen. Über 4:4 und 7:7 plätscherten die Minuten so dahin und erst kurz vor der Pause konnte sich der GHV absetzen.

Nach einer kurzen Pausenansprache und mit einem 13:10 ging der GHV wieder zurück ans Werk. Dabei erwischte Plau jedoch den besseren Start. Mit drei Treffern nach einander stellten sie den Ausgleich her. Das rüttelte die Güstrower wach und nun spielten sie endlich Handball. Die Abwehr arbeitete jetzt hart und agressiv, das Angriffstempo wurde erhöht. Thomas Necker auf der Mittelposition nahm jetzt Heft und Spielgeschehen in die Hand und setzte seine Mitspieler immer wieder stark in Szene. Plau war mit dem Tempo überfordert und nahm nach fünf Gegentoren die Auszeit um sich neu zu ordnen. Das ließ die Güstrower jedoch kalt. Der Ball lief schnell durch die Reihen und von 18:13 setzte man sich weiter auf 28:18 ab. Noch blieben 10 Minuten auf der Uhr doch die Gastgeber hatten sich aufgegeben. Der GHV machte dann nicht mehr als nötig und brachte den Sieg mit 33:23 in trockene Tücher.

Am kommenden Samstag empfängt man Empor Rostock III zum letzten Saisonspiel in der Sport- und Kongresshalle. Mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage der TSG Wismar in Crivitz können die Barlachstädter sogar noch Platz 1 belegen. Alle Fans sind daher aufgerufen die Manschaft am Samstag um 16 Uhr kräftig anzufeuern damit dieses Vorhaben gelingt.

GHV: A. Langer, Ch. Langer, M. Langer, D. Jokisch (2), S. Arnoldson (1), R. Klink (6), T. Necker (3), F. Frick (10), F. Maske (8), M. Rosinke (3)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner