20.03.2010: Handball SG Greifswald – Güstrower HV 29:33

Erneuter Doppelpunktgewinn für GHV – Männer

Noch tiefer in den Abstiegsstrudel schickten die Männer des GHV die Handball SG Greifswald. Durch ihren 33:29 Auswärtssieg und den gleichzeitigen Punktgewinnen der Verfolger der Universitätsstädter haben diese nur noch zwei Punkte bis zur kritischen Zone.

Mit dem Selbstbewusstsein von fünf gewonnenen Spielen machten sich die Barlachstädter auf den Weg nach Greifwald. Wollte man den vierten Platz nicht aus den Augen verlieren musste auch hier gewonnen werden. Die Gastgeber mit nur einem Sieg aus den letzten sieben Partien trudeln der Verbandsliga entgegen und werden natürlich alles geben um die Punkte zu behalten. Den ersten Treffer markierten die Güstrower, doch die Greifswalder legten sofort nach und fanden anschließend besser in die Partie. Immer wieder verstanden sie es über ihre starke linke Angriffsseite den Gästen Schwierigkeiten zu bereiten und erfolgreich abzuschließen. So zog sich das Spiel bis zur elften Spielminute hin und die Treffer folgten im Wechsel. Bereits hier war zu erkennen woran das Güstrower Spiel an diesem Tage krankte. Immer wieder wurden die Greifswalder durch technische Fehler eingeladen auf das Güstrower Tor zuzulaufen. Einem starken Pötzsch im GHV Kasten war es dann zu verdanken dass nicht alle Bälle den Weg ins Tor fanden. Mitte der ersten Hälfte stabilisierten die Gäste ihr Spiel und konnten 6:5 in Führung gehen. In der Deckung wurde endlich zugepackt und die gewonnenen Bälle in erfolgreiches Konterspiel umgewandelt. So waren es 3 x Nowatzki, 2 x Förster und einmal Nucklies und der GHV befand sich in etwas ruhigerem Fahrwasser. Mit einem 11:13 aus Sicht des Gastgebers, aber der Bürde zweier Zeitstrafen für den GHV, ging es in die Halbzeit.

Mit doppelter Überzahl legte die Heimmannschaft los wie die Feuerwehr, der Güstrower Vorsprung schwand und wurde beim 15:15 egalisiert. Eine weitere Zeitstrafe für Nowatzki bescherte den Greifswalder nun etwas Oberwasser und das Spiel glich den ersten zehn Minuten. Die Gäste kämpften um jeden Ball und konnten ihrerseits nun mit drei Toren in Führung gehen (17:20, 46´). Wiederum war es ein erfolgreiches Deckungsspiel mit resultierenden Kontern die die Gastgeber nun in Schwierigkeiten brachte. Die folgenden Minuten brachten die Entscheidung. Es hagelte Zeitstrafen, drei Stück und alle für Greifswald. Vier Tore für den GHV und alle dachten die Partie wäre entschieden. Aber was dann geschah lässt Trainer um Jahre altern. Die Deckung wurde auf beiden Seiten gänzlich eingestellt und in den letzten sieben Minuten fielen noch 16!!! Treffer. Unrühmlicher Höhepunkt war dann noch ein Foul an Voß der im Konter umgerissen wurde und für den Sünder die Rote Karte zur Folge hatte. Beim 29:33 pfiffen die beiden gut agierenden Schiedsrichter Alfuth und Peters die Partie ab.

Resultierend bleibt zu sagen dass der GHV wieder über eine geschlossene Mannschaftsleitung gewonnen hat und mit Nowatzki (11) und Voß (6) seine sichersten Torschützen hatte.

GHV: Pötzsch, Lindenau, Th. Arnold (1), Elsner (1), Förster (5), Hein (3), Kahl T, Kahl M. (1), Voß (6), Nowatzki (11), Nucklies (5), Stölken

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner