27.02.2010: Güstrower HV – HSV Insel Usedom 42:17

Deutliche Niederlage gegen Tabellenführer 

Einen Tag nach dem Sieg gegen Bad Doberan empfingen die Güstrower den Tabellenführer aus Ahlbeck. Ziel war es, die Niederlage nicht zu hoch werden zu lassen, den langen Anfahrtsweg und die eventuell vorhandene Müdigkeit des Gegners auszunutzen, um so das ein oder andere Ausrufezeichen zu setzen.

Dies gelang mit dem 1:0 durch Tim Hönig auch direkt, sollte aber leider aus Sicht der Güstrower auch das einzige Highlight in diesem Spiel sein. Acht Tore in Folge des Insel-HSV erstickten förmlich jede Hoffnung der Langeschützlinge, länger Paroli bieten zu können. Nach einer Handverletzung durch Tim Dethloff fehlte zudem die Ordnung im Güstrower Angriff, sodass viele Versuche überhastet und vorschnell abgeschlossen wurden, dies wiederum wurde von den Usedomer clever ausgenutzt. Zur Halbzeit schon klar im Rückstand mit 7:19 und von dem Spielgeschehen ähnlichem Ablauf in der zweiten Hälfte gelang den Usedomer ein deutlicher 42:17 Erfolg gegen den GHV, die nur phasenweise zu ihrem Spiel fanden. Auch ein berechtigter Weckruf von Trainer Lange an seinen Rückraum brachte keine Besserung, der HSV war einfach körperlich stärker und auch handballtechnisch in allen Belangen überlegen. Das oben angesprochene Ausrufezeichen wurde aber trotzdem erreicht, und zwar durch Bastian Lange, der sein bestes Spiel für den GHV in dieser Spielzeit ablieferte, in der Abwehr stand und über Außen einige Tore erzielen konnte.

GHV: Max Godow, Gino Richter, Tim Dethloff, Robin Georg, Tom Radlach, René Schulz, Felix Witte, Bastian Lange, Maximilian Olbrecht, John Heuer, Constantin Grosse, Tim Hönig, Markus Wiatrowski, Tim Hoppe

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner