15.11.2009: Güstrower HV II – SC Laage 32:33

Knappe Niederlage im Derby

Am 15. November empfing die 2. Männermannschaft des GHV den SC Laage zum Punktspiel in der Verbandsliga West. Wie auch in den letzten Begegnungen endete kam es auch in diesem Derby zu einer denkbar knappen Entscheidung. Führte der GHV knapp mit 17:16 als es in die Pause ging, so konnten sich die Gäste zum Ende durchsetzen.

Den Start verschlief der GHV gründlich und schnell stand es 5:2 für Laage. So mußte man wie schon in den Spielen zuvor erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Nach ca. 10 Minuten waren dann aber auch die Barlachstädter im Spiel und begannen aufzuholen und den Rückstand Tor für Tor zu verkürzen. Allerdings tat man sich schwer. Eine zu harmlose Abwehr und zu viele technische Fehler im Angriff kosteten die Güstrower zu viel Kraft und machten den Gegner unnötig stark. Trotzdem gelang der Ausgleich nach zwischenzeitlichem 6:10 Rückstand in der 20. Minute zum 12:12. Jetzt war der GHV am Drücker und setzte sich auf 16:13 ab, doch weitere leichte Ballverluste machten dem Gast das Leben leicht und so hieß es nur 17:16 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich ein ähnliches Bild. Der GHV brauchte Zeit um wieder ins Spiel zu kommen und Laage legte vor. Schnell lag man mit 18:21 zurück und mußte wieder einen Rückstand aufholen. Doch bevor man sich fangen konnte nutzten der Gast diese Schwächephase und zog auf 26:20 davon. Jetzt erst fanden die Güstrower zu dem Spiel zurück das sie eigentlich 60 Minuten lang präsentieren wollten. Mit Kampf und Einsatz kämpfte man sich langsam wieder heran. 22:27, 26:30 sowie 28:30 lautete der Spielstand und die Spannung stieg zunehmend. Beim 29:30 aus Güstrower Sicht war man in Ballbesitz doch der ausgleich gelang nicht. Es blieben noch ein paar Minuten und Laage traf zum 31:29. Im Gegenzug legte der GHV nach. Noch zwei Minuten und endlich fiel der Ausgleich zum 32:32. Die Spannung war greifbar. Laage bekam einen weiteren Strafwurf zugesprochen und traf zum 33:32. Noch blieb dem GHV etwas Zeit noch einen Punkt zu holen, doch an diesem Tag fehlte auch das nötige Quentchen Glück. So blieb es beim 32:33 und die Schiedsrichter vom direkten Ligakonkurenten Plau hatten ihren Job gut gemacht.

GHV: A. Langer, Ch. Langer, M. Langer (4), M. Rosinke (10), F. Maske (3), F. Frick (7), F. Fregin, T. Necker (5), R. Klink (1), I. Godje, D. Jokisch (2), S. Arnold.

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner