12.12.2009: TSG Wismar – Güstrower HV 25:31 (Pokal)

Pokalaufgabe souverän gemeistert

Nachdem der GHV in der ersten Runde ein Freilos hatte, begann die Pokalmeisterschaft mit einem Auswärtsspiel bei der TSG Wismar. Wiederum konnten die Trainer der ersten Männermannschaft nicht aus den Vollen schöpfen, meldeten sich doch im Vorfeld Kahl und Lindenau ab. Ersatz fand man im Kader der dritten Mannschaft. Mit Torhüter Hintze und Außenspieler Tetzlaff kamen zwei erfahrene Spieler zum Einsatz.

Nachdem die Gastgeber in Führung gingen egalisierten die Gäste beim 1:1 den Vorsprung, gingen Ihrerseits in Führung und gaben diese bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr ab. Letztmalig gelang den Wismaranern beim 6:7 der Anschluss. Von nun an bestimmte der GHV vollends das Geschehen, stand wesentlich besser in der Deckung und erarbeitete sich zum Halbzeitpfiff eine Sieben Tore Führung.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, mit einem Tor der Gastgeber. Die Gäste schonten nun einige Kräfte und im Gefühl der sicheren Führung hielt der Schlendrian Einzug. Das das bei den nie aufgebenden Ostseestädtern schnell ins Auge gehen kann zeigten die folgenden Minuten. Schmolz doch der Vorsprung auf vier Tore. Einigen mahnenden Worten von der Bank folgte die prompte Umsetzung und der GHV ging beim 19:27 wieder mit acht Toren in Führung. In den letzten 10 Spielminuten kam dann Thomas Hintze zum Einsatz und zeigte sofort dass er nicht von seinem Können eingebüßt hat. Ein ums andere mal zog er mit seinen Paraden den Angreifern den Zahn. Nun ließen beide Mannschaften das Spiel zu Ende laufen. Beim 25:31 pfiffen die beiden gut agierenden Schiedsrichter Liesberg/Rump das Spiel ab.

GHV: Pötzsch, Hintze, Arnold (3), Elsner (4), Förster (1), Hein (5), Kalien (2), Nowatzki (7), Nucklies (4), Stölken (2), Voß (1) und Tetzlaff (2).

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner