07.11.2009: Güstrower HV – Stralsunder HV 27:26

Nichts für schwache Nerven, knapper Sieg gegen Stralsund

Am 07.November empfing die männliche B-Jugend des GHV im Oberligaduell den Tabellennachbarn des Stralsunder HV. Die Gäste gingen mit 1:0 in Führung, der GHV konnte ausgleichen und beim Stand von 7:6 durch John Heuer erstmalig in Führung gehen. Dies sollte aber auch für lange Zeit der einzige Vorsprung für die Güstrower bleiben, denn ab hier verloren sie komplett den Faden. In der Abwehr wurde dem Gegner bei seinen Laufwegen staunend hinterher geschaut, über Außen trafen die Stralsunder nach Belieben. Nach vorne wurde sehr oft der Ball leichtfertig verspielt, und so gerieten die Langeschützlinge mit drei Toren ins Hintertreffen zum 11:14 Halbzeitstand.

Auch die zweite Hälfte begann wie die erste geendet hat. Eine solch hohe Anzahl von technischen Fehlern hat man bei der B-Jugend in dieser Saison noch nicht gesehen, die rechte Einstellung zum Spiel wollte nach wie vor nicht gelingen und so konnte der Gast aus Stralsund immer weiter davonziehen. Keiner der zahlreichen Zuschauer hätte zu diesem Zeitpunkt auch nur einen Cent auf die Heimmannschaft verwettet, doch so ab der 40ten Minute begann das Spiel sich zu wenden. Die im Verlauf der Vorrunde immer wieder zu sehende mannschaftliche Geschlossenheit mit einem unbändigen Kampfgeist ließ die Güstrower Tor um Tor aufholen. Hinten vernagelte Max Godow sein Tor, vorne riss Tim Hönig die gegnerische Mannschaft auseinander. In der 47ten Minute beim Stand von 23:22 gelang nach langer Zeit wieder die Führung, die Stralsunder konnten aber direkt ausgleichen. In den verbleibenden Minuten blieb es bei diesem Spielgeschehen, Güstrow legte vor, Stralsund zog nach. 25 Sekunden vor Spielschluss erhielt der GHV einen Siebenmeter, den John Heuer nervenstark verwandelte. In den verbleibenden Sekunden wurden die Stralsunder konsequent am Wurf gehindert, sodass am Ende ein hart erkämpfter, aber auch glücklicher 27:26 Sieg heraussprang. Herausragende Akteure auf Seiten des GHV waren Tim Hönig mit 9 Toren, sowie John Heuer und Max Godow.
Verabschieden mussten sich die Güstrower nach dem Spiel von Wolfram Kaduk, der zum Volleyball nach Schwerin wechselt – gutes Gelingen auch auf diesem Weg.

GHV: Max Godow, Gino Richter, Wolfram Kaduk, Tim Dethloff, Robin Georg, Tom Radlach, René Schulz, Felix Witte, Bastian Lange, Maximilian Olbrecht, John Heuer, Constantin Grosse, Tim Hönig, Markus Wiatrowski

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner