18.10.2009: Güstrower HV II – TSG Wismar 28:32

In zweiter Halbzeit Faden verloren

Am 18.Oktober empfing die 2. Männermannschaft des GHV die TSG Wismar in der Sport- und Kongresshalle. Nach guten 40 Minuten glitt dem GHV das Spiel aus der Hand und am Ende mußte man sich mit 28:32 geschlagen geben.

Auf Augenhöhe begegneten sich beide Teams zu Beginn der Begegnung und die Zuschauer sahen ein spannendes hin und her. Güstrow legte vor und Wismar glich aus - so ging es bis zum 6:6. Danach konnten sich die Hansestädter mit 2 Treffern absetzen wodurch der GHV nun in Zugzwang geriet. Nach 20 Minuten gelang dann jedoch wieder der Anschluss und wenig später der Ausgleich zum 11:11. Jetzt war der Gastgeber im Spiel und nutzte seine Chancen. Bis zur Pause gelang so eine knappe 16:15 Führung.

Nach dem Seitenwechsel brannte der GHV dann ein Feuerwerk ab. Nur 5 Minuten dauerte es und man war auf 22:15 davongezogen. Da blieb nur eine Auszeit für Wismar die jedoch Wirkung zeigen sollte. Die Unterbrechung tat den Güstrowern überhaupt nicht gut. Urplötzlich lief nichts mehr, weder im Angriff noch in der Abwehr. Hinten war man plötzlich offen wie ein Scheunentor und im Angriff fehlte nun jegliche Idee und Treffsicherheit. Erst nachdem der Ausgleich zum 22:22 gefallen war, trafen auch die Barlachstädter wieder. Es war nun wieder ein ausgeglichenes Spiel. Aber man hatte die Gäste mit dieser Schwächephase unnötig stark gemacht. Wismar witterte diese Gelegenheit Punkte zu holen und ließ nicht mehr locker. Zum 25:23 konnte der GHV noch einmal vorlegen, dann trafen die Gäste jedoch 3 mal in Folge und übernahmen so die Führung. Der GHV hatte nicht mehr die Möglichkeit etwas dagegenzusetzen. so sehr man sich auch mühte, es reichte nur noch zum 27:27 Ausgleich. Es fehlte vorn an Durchschlagskraft und die Ballverluste nutzten die Gäste eiskalt. Am Ende fehlte dem GHV die Kraft und man mußte eine bittere 28:32 Niederlage einstecken.

GHV: A. Langer, Ch. Langer, M. Langer (7), M. Rosinke (3), F. Stölken, F. Maske (3), F. Frick (6), F. Fregin, T. Necker (4), R. Klink (4), I. Godje, D. Jokisch (1), M. Kahl, S. Steinbeck

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner