18.10.2009: Güstrower HV III – SV BW Grevesmühlen 29:23

Tabellenführer SV BW Grevesmühlen zu Gast beim GHV

In ihrem zweiten Punktspiel der laufenden Saison traf, vor heimischen Publikum, die 3. Männermannschaft des GHV auf den ungeschlagenen Tabellenführer SV BW Grevesmühlen. Das heutige Spiel würde ein erster Richtungsweiser für die Güstrower sein, würde zeigen, wo sie vom Leistungsvermögen her stehen. Dass Christian Lohse, in Sachen Handballnachwuchs unterwegs, der Mannschaft fehlen würde, war anzunehmen. Für den verletzten Harald Maack – gute Besserung - sprang kurzfristig Thomas Hintze ein.

Zurückhaltend begann der GHV sein Spiel, konnte zwar den ersten Treffer erzielen, aber wie zu erwarten war, glichen die Gäste postwendend aus. So verlief im Großen und Ganzen die gesamte erste Halbzeit, der GHV legte vor, Grevesmühlen nach. Im Angriff zu ideenlos und in der Deckung zu unkonzentriert, so konnte man das Spiel der Güstrower bezeichnen. Ein Glück für den Gastgeber, dass die Blau-Weißen ebensolche Schwächen im Torabschluß aufzeigten, das hätte sonst schwierig werden können. Doch kurz vor der Halbzeitpause gingen auf einmal die Gäste in Führung, 10:11. Zwar glich der GHV sofort aus, konnte auch eine erneute Führung Grevesmühlens kompensieren und mit 13:12 in die Pause gehen, aber es war an der Zeit aufzuwachen! Würden Trainer Bernhardt Wenzel und sein Co. Armin Schröder die richtigen Worte finden, bis dahin agierte ihre Mannschaft im Niemandsland.

Den besseren Start erwischten die Grevesmühlener und erzielten den Ausgleich. Aber jetzt wollten die Güstrower mehr. Drei Tore in Folge, aggressivere Abwehrarbeit, drei-Tore-Führung. Noch steckte der SV BW nicht auf und erzielten den Anschlusstreffer, 16:15. Aber der GHV hatte Blut geleckt, endlich spielten sie ihre Stärken aus- schnelles Angriffsspiel, konsequente Deckungsarbeit. Mit der Zeit und über die Stationen 20:15, 26:20 bauten sie ihre Führung aus. Zwar sah der Spielmacher der Gäste in der 53. Minute nach der dritten Zeitstrafe die rote Karte und wurde somit vom Spiel ausgeschlossen, aber zu diesem Zeitpunkt konnten die Güstrower schon auf eine 27:21 sichere Führung schauen. Dank einer „aufgeweckteren“ zweiten Halbzeit, in der auch die Torhüter Mylius und Hintze ihr Können ausspielten, konnte die 3. Männermannschaft des GHV dieses zweite Punktspiel mit 29:23 auf ihrer Habenseite verbuchen.

GHV: Mylius, Hintze, Kruse (1), Schlawien (1), Lindemann, Schröder,A., Severin (5), Froriep (4), Tetzlaff (6), Eickhoff (4), Schneider (7), Schröder,O. (1)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner