19.09.2009: Güstrower HV – SV Matzlow-Garwitz 44:28

GHV gewinnt erstes Heimspiel

Nach dem Ende der letzten Oberligasaison der Güstrower Handballmänner hatte die Mannschaft einige Abgänge zu verzeichnen. Ingmar Rinas wechselte zum Ligakontrahenten HSV Grimmen, Maic Sadewasser und Hans Schuldt zum HC Empor Rostock, Andreas Köster nach Bützow und Matthias Jahn nach Bad Doberan. Es ist bisher nicht gelungen diese Abgänge zu kompensieren. In der Handballoberliga der Männer innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns zeichnet sich aber ein genereller Trend ab, Spieler aus den Vereinen in der Fläche wechseln zu den Spitzenvereinen wie Empor, Schwerin, Usedom oder Neubrandenburg.

Nach dem verpatzen Auftaktspiel in der Vorwoche gegen HSV Insel Usedom II, der GHV unterlag in Heringsdorf mit 27:29, mussten im ersten Heimspiel der Saison 2009/2010 zwei Punkte eingefahren werden um nicht in den Tabellenkeller abzusacken. Durch die Verletzung von Sebastian Nucklies noch weiter dezimiert verfügte der Trainer des GHV für dieses erste Heimspiel nur über einen Kader von 10 Spielern. Eine Ergänzung und Aufstockung der Mannschaft durch Spieler aus der zweiten GHV-Vertretung ist nicht möglich, da die Spielordnung an den ersten beiden Spieltagen einer Saison einen Wechsel zwischen den Mannschaften ausschließt. Auch der Gegner des GHV, der SV Matzlow-Garwitz, konnte nicht aus den Vollen schöpfen. Mit dem Weggang der Leistungsträger Andreas Steuck und Martin Schröder verlor das Team zwei wichtige Spielmacher und auch hier konnte der Weggang noch nicht kompensiert werden.

Matzlow entschied sich bei der Seitenwahl für Ballbesitz und nutze kurz nach dem Anpfiff der Begegnung die erste sich bietenden Gelegenheit zum 1:0 Führungstreffer. Ohne nennenswerte Gegenwehr konnten die Gäste auch sofort das zweite Tor erzielen und nach knapp fünf Minuten führten die Gäste mit 4:1. GHV-Coach Timo Böckmann, Heiko Arnold war aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend, fand die richtigen Worte und Schritt für Schritt holten die Güstrower auf und stellten beim 5:5 den Ausgleich her um danach sofort selbst die Führung zu übernehmen. Nun folgte Tor auf Tor. Selbst eine Auszeit des Gästetrainers konnte das GHV-Team nicht bremsen. Beim 15:9 waren es erstmals sechs Tore Vorsprung. Sicherer Rückhalt für die Gastgeber war der sehr gut aufgelegte Andre Pötzsch, der sein Tor regelrecht vernagelte und den Matzlower Angriff fast an den Rand der Verzweiflung brachte. Durch ein unglückliches Foul und die darauf folgende Disqualifikation musste der GHV bereits ab der 18. Minuten auf Andreas Nowatzki verzichten, zuvor hatte dieser aber noch sechs Treffer beigetragen. Mit einem 22:15 für den Gastgeber endete die ansonsten fair geführte erste Halbzeit.

Nach einer Verschnaufpause waren es wieder die Matzlower die das erste Tor erzielten, doch sofort legte der GHV nach und mit einem Zwischenspurt entfernten sich die Barlachstädter auf 30:18. Die Gäste versuchten alles um den Siegeszug des GHV zu stoppen, das Spiel wurde härter aber die Unparteiischen aus Stavenhagen behielten die Lage im Griff und quittierten die Aktionen ihrerseits mit Hinausstellungen.

Die Barlachstädter ließen sich aber nicht beeindrucken und zogen weiter ihr Spiel auf. Schrittweise wurde die Führung ausgebaut. Der aus der zweiten Männermannschaft aufgerückte Eric Voß steuerte gleich 10 Tore bei und war damit hinter Gerald Hein (12 Treffer) in diesem Spiel mit der torgefährlichste Spieler. Mit dem Schlusspfiff stand ein 44:28 auf der Anzeigetafel und die Mission für diesen Tag war erfüllt.

Es bleibt zu hoffen, dass das GHV-Team den Schwung aus diesem ersten Heimspiel in das am kommenden Samstag anstehende Derby beim TSV Bützow mitnehmen kann. Anpfiff ist in der Bützower Wilhelm-Schröder-Sporthalle (Vierburgweg) am Samstag um 17:00 Uhr.

GHV: Pötzsch, Lindenau, Th.Arnold (2), Förster (7), Hein (12), Th. Kahl (4), Kalien, Nowatzki (6), Voß (10), Elsner (3)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner