25.04.2009: Güstrower HV III – TSV Bützow II 22:21

GHV III ist Vizemeister – 22:21-Sieg im Endspiel gegen TSV Bützow II

In einer bis zur letzten Sekunde hart umkämpften Partie mit echtem Derbycharakter sicherte sich die III. Männermannschaft des GHV den Vizemeistertitel in der Kreisunion West. Die Ausgangslage vor dem Spiel war so, dass den Bützowern nur ein Sieg helfen würde, um an Güstrow vorbeizuziehen und damit den Aufstieg in die Verbandsliga zu schaffen. Bereits ein Unentschieden genügte dem GHV, um Vizemeister zu werden. Allerdings wollten die Güstrower es nicht darauf ankommen lassen, hatte man doch auch noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, wo man in Bützow am Ende deutlich unter die Räder kam.

Die Bützower Gäste waren mit zahlreichem Anhang angereist und traten fast in Bestbesetzung an. Auch bei Güstrow war bis auf zwei Spieler alles an Deck. Das 1:0 erzielte der GHV, doch postwendend kam der Ausgleich für den TSV. Das gleiche Bild bot sich auch in der Folgezeit, keine Mannschaft konnte mit mehr als einem Tor davonziehen. Allerdings lag das unter anderem daran, dass die Gastgeber allein in der ersten Halbzeit fünf Siebenmeter nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnten, in der zweiten Halbzeit kamen dann noch zwei weitere hinzu.

Die junge Bützower Mannschaft spielte über weite Strecken unter ihren Möglichkeiten und konnte ihre Schnelligkeitsvorteile nicht in Tore ummünzen. Die Güstrower Spieler dagegen boten all ihre Routine auf und fanden meist die richtigen Mittel, das Spiel offen zu gestalten. Auf beiden Seiten sammelte man im Verlaufe des Spiels ordentlich Zeitstrafen, von einem unfairen Spiel konnte man jedoch nicht sprechen.

Zur Halbzeit stand es dann 9:10 für Bützow und gar nichts war entschieden. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb es knapp. (12:12) Dann gelang es dem GHV, dank sehr guter Abwehrarbeit und erfolgreich vorgetragener Angriffe auf 15:12 davonzuziehen. Diese Führung hatte eine ganze Weile Bestand. Beim 17:13 waren es sogar vier Tore Vorsprung, doch auch das sollte noch keine Vorentscheidung sein. Bützow rappelte sich wieder auf und kam heran. Schließlich gelang beim 19:19 der erneute Ausgleich und wenig später gingen die Gäste in Führung.

Da waren noch knapp fünf Minuten zu spielen und es sah schon alles nach einer TSV-Aufsteigsfeier aus. Doch jetzt war es der GHV, der dagegen hielt und den Spieß wieder umdrehte. (21:20) In der hektischen Schlussphase mit umstrittenen Entscheidungen auf beiden Seiten und 2x Rot für Güstrow traf dann jede Mannschaft noch einmal ins Schwarze. Am Ende war der GHV der glückliche, aber verdiente Gewinner dieses packenden Spiels und konnte zu Recht die Vizemeisterschaft feiern.

GHV: Mylius, Maack, Bock (Tor), Schneider (3/2), Tetzlaff (3), Kruse, Lohse (7), Ahrendt, Lindenau, Froriep, Eickhoff (6), Brasch (1), O. Schröder (2)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner