04.04.2009: PSVH Ludwigslust – Güstrower HV 22:27

Mühsamer Auswärtserfolg für GHV III – 27:22-Sieg in Ludwigslust

Im letzten Auswärtsspiel der Saison konnte die dritte Männermannschaft des GHV beim Tabellenschlusslicht Ludwigslust einen 27:22-Sieg verbuchen. Doch so deutlich, wie es das Ergebnis aussagt, kam dieser Erfolg nicht zustande.

Der GHV begann recht konzentriert, wollte an die gute Leistung aus dem Wismar-Spiel anknüpfen. Das gelang auch, obwohl man erneut auf drei verletzte Spieler verzichten musste. Der GHV ging mit 1:4 in Führung und konnte diesen Vorsprung in den ersten zwanzig Spielminuten souverän verteidigen. Die Angriffe wurden geduldig ausgespielt, bis sich eine gute Wurfposition ergab und dann erfolgreich abgeschlossen. Ludwigslust scheiterte oftmals an der guten Güstrower Abwehr, teilweise aber auch an sich selbst.

So hieß es knapp zehn Minuten vor der Pause 7:12 für die Gäste. Doch plötzlich war der Spielfaden beim GHV gerissen und Einzelaktionen, dazu noch ohne Bewegung, bestimmten das Geschehen. Damit blieben dann auch die Güstrower Torerfolge aus und die Gastgeber konnten verkürzen. Beim 11:12 waren sie wieder dran, doch zum Ausgleich reichte es bis zur Halbzeit dann doch nicht mehr. (12:13)

Nach dem Seitenwechsel konnte zunächst der GHV wieder zwei Tore vorlegen (12:15), aber es kam einfach keine Ruhe in das Güstrower Spiel. Die einfachen Fehler häuften sich wieder und luden Ludwigslust zu schnellen Gegenangriffen ein. Beim 17:17 kassierten die Gäste erstmals den Ausgleich und hatten Glück, dass den Gastgebern in dieser Phase nicht der Führungstreffer gelang. Stattdessen ging man selber in Führung und konnte sich auf 18:20 absetzen.

Dank der guten Torwartleistung von Wilfried Mylius und erhöhtem Einsatz in der Abwehr blieb es in der Folgezeit bei dem knappen Vorsprung. Auch im Angriff führte der Erfolg jetzt mehr über den Kampf als über schönes Spiel und so konnte sich der GHV in der Schlussphase wieder etwas Luft verschaffen. Mit vier Toren in Folge schaffte man das 21:26. Damit war das Spiel entschieden.

Beste Torschützen beim GHV waren erneut Christian Lohse und Thomas Tetzlaff mit jeweils neun Treffern. Mit diesem hart erkämpften Sieg kommt es nun am 25. April in heimischer Halle zum Endspiel um die Vizemeisterschaft gegen den TSV Bützow II. Und da haben die Güstrower noch eine Rechnung offen…

GHV: Mylius, Maack, Bock (Tor), Schneider (7/1), Tetzlaff (9), Kruse (1), A. Schröder, Lohse (9), Ahrendt, Schlawien (1/1), Lindenau, Froriep

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner