28.02.2009: Güstrower HV – Fortuna Neubrandenburg 19:29

GHV-B-Jungen unterlagen deutlich zu Hause 19:29

Ein spannendes Heimspiel versprach die Begegnung gegen den SV Fortuna 50 Neubrandenburg allemal zu werden, besonders da der Spielmacher bei den Gastgebern der ehemalige GHV-Mitstreiter Sebastin Brünner war und dadurch ein gewisser Ehrgeiz bei den Güstrowern vorhanden war. Couragiert begannen die Gastgeber in der schönen Halle des Landessportbundes am Niklotstadion und gingen mit 2:0 durch Kaiser und Heuer in Führung. Neubrandenburg legte nach und weg war die Courage beim GHV.

Innerhalb von zehn Minuten setzten sich die Gäste auf 3:7 ab, der GHV nahm eine Auszeit. Besonders die Abwehrleistung ließ zu wünschen übrig, unkonzentriert und zu lasch agierend ließ die GHV-Deckung den Neubrandenburgern zu viel Raum. So konnten diese ohne viel Mühe zu Torerfolgen kommen. Sträflich ließen die Güstrower ihren sehr gut haltenden Torwart Jacob Degen im Stich. Aber noch war nicht alles verloren, mit fünf Toren Rückstand (9:14) ging es zur Pause.

Diese schienen die Gäste besser verkraftet zu haben, beim GHV lief nichts mehr. Tor um Tor setzten sich die Neubrandenburger ab, nichts war beim Gastgeber von Siegeswillen zu spüren. Zehn Minuten vor Spielende lag der GHV hoffnungslos 13:24 im Hintertreffen. Doch was dann? Anscheinend können die Güstrower B-Jungen doch noch kämpfen und auch Tore erzielen. Leider zu spät.

Fazit: die eigentlichen Leistungsträger wollten keine Verantwortung übernehmen und der Mannschaftsgeist fehlte wieder, ebenso Spaß und Selbstvertrauen – viel Arbeit für Trainer und Mannschaft.

GHV: Degen - Kaiser (4),  Buddenhagen (3), Petri (2), Bremer , Santowski (2), Langberg (4), Heuer (4/2), Lampricht, Witte

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner