13.12.2008: Güstrower HV – Stralsunder HV 31:27

Verdienter Sieg

Am 11. Spieltag in der Oberliga M-V der männlichen C-Jugend empfingen die Jungs vom GHV den Stralsunder HV. Im letzten Spiel dieses Jahres wollten die Mannen um Tim Dethloff und Constantin Grosse eine Revanche für das mit fünf Toren verloren gegangene Hinspiel in Stralsund. In Bestbesetzung antretend war es das Ziel, die eigene Fehlerquote der letzten Spiele deutlich zu senken.

Beide Mannschaften gingen sehr konzentriert in diese Partie, so dass es auf beiden Seiten nicht gelang, sich entscheidend vom Gegner abzusetzen. Bis zum Spielstand von 7:7 sahen die zahlreichen und treuen Fans ein ausgeglichenes und schnelles Spiel. Nun waren es die Güstrower, die durch eine Steigerung in der Defensive zu vermehrten Ballgewinnen kamen, die sie dann im Gegenzug auch erfolgreich verwerten konnten. So gelang es ihnen, den Abstand zum Gegner aus Stralsund auf vier Tore anwachsen zu lassen (12:8). Dabei wurden bei weitem nicht alle Chancen konsequent genutzt, stellvertretend sei hier nur an die vier nicht verwandelten 7-m-Würfe erinnert.

Zwar versuchten die Stralsunder den Abstand durch eine Tempoverschärfung wett zu machen, doch gelang ihnen dies bis zur Pause nicht wirklich, denn die Seiten wurden beim Stand von 14:11 gewechselt. Mit Beginn der 2. Halbzeit wurde deutlich, dass sich Stralsund mit dem Zwischenstand wohl nicht zufrieden geben würde. Schnell waren zwei Tore erzielt und der Vorsprung des GHV auf ein Tor geschmolzen (14:13). Aber dieses Mal hielten die Jungs aus der Barlachstadt dagegen und konnten durch gelungene Spielzüge über Tim Dethloff, Constantin Grosse, Bastian Lange und nicht zuletzt durch den guten Einstand von Wolfram Kaduk, der sein ersten Spiel für den GHV bestritt, erfolgreich die Führung halten und sogar noch ausbauen (18:13).

Bedingt durch einige Zeitstrafen und Wechsel auf Seiten der Güstrower kamen die Stralsunder nun wieder etwas besser ins Spiel und konnten sich wieder herankämpfen. So konnten die Spieler aus Stralsund den Abstand wieder auf zwei Tore verkürzen und hielten damit das Spiel lange Zeit weiter offen (18:16 - 20:18 - 22:20 - 24:22). Dann gelang ihnen sogar noch der Anschlusstreffer zum 25:24. Ungläubig und mit unguten Empfindungen sahen das die Fans aus Güstrow. In dieser Phase musste dann auch noch einer der bis dahin besten Güstrower Spieler wegen der dritten 2-Minuten-Strafe das Spiel beenden. Nun schien der Sieg endgültig dahin zu sein. Aber da war er wieder - der bereits mehrfach beschriebene Kampf- und Teamgeist der Güstrower. Alle anderen Spieler motivierten sich gegenseitig und trieben sich zum Sieg.

So gelangen in der Schlussphase der Partie Konteranspiele und Spielzüge, die in der vorangegangenen Spielzeit vom Gegner verhindert werden konnten und brachten die endgültige Entscheidung. Am Ende siegten die GHV-Handballer verdient mit 31:27 über den Tabellennachbarn aus Stralsund und konnten durch diesen Sieg den Platz mit ihnen tauschen, so dass über den Jahreswechsel der GHV auf dem 5. Platz „überweihnachten“ kann. Wieder einmal wurde das Potential der jungen Spieler des Güstrower HV sichtbar und nach diesem spannenden Spiel freuen sich alle auf Mehr. Eine Bitte war allerdings in aller Munde: „Macht es doch bitte nicht immer so spannend!“ Mit dem Versprechen auf Besserung bedanken sich alle Güstrower Spieler bei ihren treuen Fans.

GHV mit:   Max Godow – Constantin Grosse, Tim Dethloff, Bastian Lange, Stefan Zerbe, René Schulz, Alex Baumgardt, Wolfram Kaduk, Cornelius Grosse, Patrick Golatowski, Sebastian Lindenau, Wladik Schulmann, Tom Westphal

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner