06.12.2008: Güstrower HV – SG Loitz-Demmin 36:26

GHV besiegt Tabellenführer mit zehn Toren

Eine souveräne Mannschaftsleistung lieferte die männl. Jugend A des Güstrower HV vor heimischen Publikum. Zu Gast in der Kesssiner Straße war die SG Loitz/Demmin und der GHV hatte sich viel vorgenommen, unterlag man doch in Loitz knapp mit einem Tor (32:33). In Führung gingen die Gäste, aber die Güstrower glichen aus. Nach zehn Spielminuten schafften es die Güstrower zum ersten Mal, in Führung zu gehen (7:6). Sie zogen ihr Spiel in aller Ruhe durch und bauten Tor um Tor die Führung aus. In der siebzehnten Minute beim Stand von 13:8 nahm Loitz eine Auszeit.

Danach gingen sie etwas aggressiver in der Deckung zu Werke, die Güstrower ließen sich aber nicht davon beeindrucken. Durch sehr gute Abwehrarbeit konnten sie so manchen Ball ergattern und die Gäste auskontern. Die Konterläufe waren so ziemlich das einzige Manko des GHV an diesem Tag, mehr als fünfzig Prozent verliefen erfolglos. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit (20:11) ließ die Konzentration beim Gastgeber nach und sie leisteten sich einige Fehler. Loitz konnte aber nicht dagegenhalten und so ging der GHV mit einer beruhigenden 20:13 Führung in die Pause.

Etwas unkonzentriert begann der GHV die zweite Spielhälfte. Während Loitz noch aggressiver in der Abwehrarbeit zu Werke ging, verspielten die Güstrower leichtfertig so manche Torchance. Nach zehn Minuten war betrug die Führung der Gastgeber nur noch vier Tore ( 23:19). Das Trainergespann Rosinke/Langer nahm eine Auszeit, rüttelte die Mannschaft wach. Es schien zu helfen. Kontinuierlich zogen sie ihr Spiel durch, jetzt erzielten sie auch wieder Tore. 28:20 stand es nach fünfzehn Minuten, der GHV hatte sich wieder gefangen, die SG Loitz/Demmin war von der Rolle, erst recht, nachdem einer ihrer Spieler zum dritten Mal eine Zeitstrafe erhielt und dadurch mit der roten Karte das Spielfeld verlassen musste.

Ganz bis zum Schluss hielt auch die Konzentration beim GHV nicht, doch das blieb dieses Mal unbestraft, weil der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen wusste und die Güstrower ja auch noch einen Torwart hatten. Die Mannschaft hat sich gut miteinander eingespielt und lieferte eine solide Gesamtleistung. Das sah auch der Sponsor so und belohnte sie mit einem Obolus für die Mannschaftskasse.

GHV: Wohlgemuth, Küchler - Schmidt (2), Maske (7), Elsner (8), Golatowski (5), Langer (6/1), Bräudigam (3), Kalien (4), Gundlach, Langberg (1)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner