06.12.2008: Güstrower HV – Banzkower SV 29:34

Güstrower verschenken wichtige Punkte zu Hause

Es sollte ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk der Mannschaft im letzten Heimspiel für die Güstrower Fans werden, doch am Ende sangen die Banzkower Fans Auswärtssieg, Auswärtssieg... Die ersten Tore im Spiel warfen die Gäste und gingen mit 2:0 in Führung, Güstrow lief in dieser Phase ständig einem Rückstand hinterher. Konnten die Güstrower beim 7:7 noch mal ausgleichen waren es wieder die Gäste die zum 9:7 vorlegen konnten. Dann schien der Knoten zu platzen und Güstrow ging das erste mal in Führung und baute sie bis zum 12:9 auf drei Tore aus. Zur Halbzeit stand es 15:13 aus Güstrower Sicht also noch alles möglich für beide Mannschaften.

Die Güstrower Fans hofften mit Beginn der zweiten Hälfte natürlich, dass ihre Mannschaft jetzt endlich Gas gebe würde und feuerten die Spieler von der ersten Minute an. Aber die Mannschaft war nicht Präsent, keiner der Spieler war richtig auf dem Feld es war ein kollektiver Ausfall. Banzkow hatte schnell gemerkt das hier heute etwas ging. Sie brachten ihre Angriffe in aller Ruhe vor das Güstrower Tor, nahmen geschickt das Tempo aus dem Spiel und zwangen so der Heimmannschaft ihr Spiel auf. Beim 18:18 war der Kontakt wieder hergestellt  und auch wenn Güstrow noch zweimal vorlegen konnte waren es die Banzkower die sich plötzlich mit 28:25 in Vorhand sahen.

Jetzt ran den Güstrowern die Zeit davon und es kam Hektik auf, die dazu führte das vorne zu früh der Abschluss gesucht wurde. Und es war nicht der Gästetorwart der unseren Jungs den Schneid abkaufte, es ging einfach nichts der Ball traf nicht mal das Tor. Im Angriff der Banzkower war es dann immer wieder Daniel Wach der nach belieben traf und ein ums andere mal zeigte warum er in der Torschützenliste der Oberliga Männer ganz oben steht. Am Ende eine bittere, vermeidbare Niederlage 29:34 gegen einen Gegner der nicht übermächtig aber cleverer an diesem Tage war. Jetzt heißt es die letzten beiden Spiele in diesem Jahr gewinnen und beruhigt in die Weihnachtferien gehen. Also viel Arbeit für die Trainer und für die Mannschaft in den letzten Tagen im alten Jahr.

Aufstellung: A. Pötzsch, A. Köster, I. Rinas, A. Nowatzki, G. Hein, M. Sadewasser, S. Förster, T. Kahl, T. Arnold, S. Nucklies, M. Jahn, F. Frick, C. Schmidt, C. Langer

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner