29.11.2008: Güstrower HV – SV Post Schwerin II 25:21

Verdienter Sieg der C-Jugend

Die Jungs vom GHV empfingen die 2. Mannschaft des SV Post Schwerin zum Rückspiel. Das Hinspiel konnten die Schweriner knapp für sich entscheiden. Doch die Güstrower haben in den letzten Wochen hart im Training an sich gearbeitet und wollten nun den zahlreichen Fans zeigen, dass sie das letzte Mal unter Wert geschlagen wurden. Die guten Ergebnisse der letzten Spiele bestärkte sie in ihrem Ziel. Leider gingen die Gäste aus der Landeshauptstadt durch ihren ersten erfolgreich vorgetragenen Angriff mit 0:1 in Führung. Doch davon unbeeindruckt glichen die Jungen um Tim Dethloff und Max Godow schnell aus. Doch die Gäste konnten erneut den Ball im Güstrower Tor unterbringen und mit 1:2 die Führung zurückerobern.

Was zu diesem Zeitpunkt keiner wusste, es sollte die letzte Führung für die Schweriner bleiben. Frenetisch angefeuert von den Fans gaben die GHV-Spieler nicht nach und legten drei Tore zum 4:2 nach. Nun konnte es jeder sehen, die Jungen des GHV hatten diesen unbändigen Siegeswillen gefunden. Aus einer aktiven und kompakten Abwehr heraus, wo jeder dem Nachbarn bei seiner Deckungsaufgabe half, über durchdacht vorgetragene Angriffe bauten der GHV seine Führung zum 8:4 aus. Aber noch gaben die Schweriner nicht auf und konnten den Abstand zum Halbzeitstand von 9:7 noch einmal verkürzen.

In der 2. Hälfte wollten die Güstrower endgültig auf die Siegerstraße einbiegen. Doch wie schon in so manchem Spiel waren es die Gäste, die den besseren Start erwischten und zum 9:9 ausglichen. Jetzt kam die eigentliche Stärke der Jungs vom GHV zum Tragen – der unbändige Kampfgeist. Sich selbst motivierend zogen sie das Tempo an und erkämpften sich ein ums andere Mal den Ball, um ihn über schnelle Spielzüge im gegnerischen Tor unterzubringen. So konnten sie nach dem 10:10 die vermeintliche Vorentscheidung beim 15:10 erzwingen. Doch die Jungen aus Schwerin gaben noch lange nicht auf.

Zielstrebig und dabei jede kleine Unzulänglichkeit im Angriffsspiel der Güstrower nutzend gingen die Postler zur Manndeckung über, um so doch noch das Blatt zu wenden. Und Tor um Tor schmolz der Vorsprung des GHV. Über die Stände 15:12 und 18:14 schafften die Schweriner dann tatsächlich den Ausgleich zum 20:20. Dank einer überdurchschnittlichen Leistung von Max Godow im GHV-Tor und einer super geschlossenen Mannschaftsleistung der anderen Spieler kam es doch nicht dazu, sondern die Jungen aus der Barlachstadt ließen sich den Sieg nicht nehmen und am Ende stand ein verdienter 25:21-Sieg für den GHV auf der Anzeigetafel.

GHV mit: Max Godow – Constantin Grosse, Tim Dethloff, Bastian Lange, Stefan Zerbe, René Schulz, Alex Baumgardt, Cornelius Grosse, Patrick Golatowski, Sebastian Lindenau, Wladik Schulmann, Tom Westphal

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner