19.10.2008: SV GW Schwerin II – SG Bützow-Güstrow 26:17

C-Jugend enttäuscht in Schwerin

Zum 3. Saisonspiel reiste die C-Jugend unserer SG am 19. Oktober nach Schwerin. Dort ging es gegen die zweite Vertretung von Grün-Weiß. Die Vorgabe war klar, die Punkte sollten mit nach Hause. Aber gegen die durchweg 1-2 Jahre jüngeren Schwerinerinnen gestaltete sich das Spiel von Anfang an als sehr schwierig. Bereits in der Anfangsphase waren die Probleme seitens der SG unübersehbar. Zu viele individuelle Fehler, Hektik und Unkonzentriertheiten erschwerten das Angriffsspiel, wobei die Gastgeber in den ersten fünf Minuten hierbei in nichts nachstanden. So fiel erst in der 6. Minute das 1:0 für die SG, was aber die einzige Führung an diesem Tag blieb.

Während die schnellen Schwerinerinnen ihre Chancen besser nutzten und immer wieder von eklatanten Fehlern der Gäste profitierten, fanden die Spielerinnen aus Bützow und Güstrow nicht ins Spiel. Das Angriffsverhalten war plan- und drucklos und in der Abwehr fehlten Einsatz- und Laufbereitschaft. Und gelang es den SG – Spielerinnen mal sich durchzusetzen, verhinderte die gut aufgelegte Schweriner Torhüterin oder Pfosten und Latte den Torerfolg. So stand es nach nur sieben Minuten 6:1 für Schwerin. In der fälligen Auszeit versuchte die Trainerin die Spielerinnen auf ihre Fähigkeiten zu besinnen. Dazu sollten Umstellungen im Angriff und in der Abwehr die nötige Sicherheit bringen und zum Erfolg führen. Aber bis zum Halbzeitpfiff beim Stand von 7:14 aus Sicht der SG war keine große Steigerung zu erkennen. Lediglich durch Einzelaktionen wurden Tore erzielt. Mannschaftliche Geschlossenheit oder Kombinationsspiel, wie wir es kennen, waren bisher Fehlanzeige.

Die Kabinenansprache war klar und deutlich und wollten die Spielerinnen nicht total „abgeschossen“ werden, musste eine erhebliche Leistungssteigerung her. Der Wille war den Spielerinnen der SG anzumerken. Sie agierte energischer und körperbetonter, ohne dabei unfaire zu spielen. Durch Zeitstrafen öfter in Unterzahl agierend war es den Gästen nicht möglich den Rückstand wesentlich zu verringern. Im Gegenteil – die Gastgeber nutzten diese Chancen konsequent aus und kamen immer wieder über die Außenpositionen zum Torerfolg. So gingen die Gastgeber verdient mit 26:17 als Sieger vom Platz.

Für die SG kamen zum Einsatz: Jasmin Koula und Luisa Siekmann (beide Tor), Julia Moldt (1Tor), Anna Herbst (5), Melanie Kretschmer (1), Sophie Masermann (2), Celina Bollow, Annie Klähn, Marlit Batarow (4), Julia Kretschmer (4)

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner